10 Top Gründe für Erfolglosigkeit und was Du dagegen tun kannst – inkl Videokurs

Geschrieben von:

Die 10 Top Gründe für Erfolglosigkeit spiegeln wieder, wie es vielen Menschen geht. Hier geht es um Antworten und Lösungen und was du konkret tun kannst, um deinen Erfolg zu steigern. Was ist erschreckender? In einer schlimmen Situation fest zu stecken, aus der es offensichtlich keine Möglichkeit, gibt heraus zu kommen. Oder in einer schlimmen Situation festzustecken und dort zu verharren, weil man (bewusst oder unbewusst) erforderliche Dinge unterlässt, um die Situation zu verbessern. Wer von beiden ist schlimmer dran? Genau, derjenige in der zweiten Situation.

Was mich persönlich am meisten entsetzt ist die Einstellung von Menschen, die in schlimmen Situationen stecken und dann Möglichkeiten, etwas konkret daran ändern zu können, nicht wahrnehmen oder mit fadenscheinigen Argumenten weg rationalisieren oder einfach ablehnen.

Reduziert man das Feststecken auf das Wesentliche, bleiben nur wenige Punkte übrig, aus denen Menschen wie gelähmt dort verhaftet bleiben, wo sie sind. Diese werden wir in diesem Artikel genauer betrachten und natürlich die einfachen Lösungen. Lösungen, die für jeden Funktionieren.

Ursache 1: Fehlende Ziele

Wer kein Ziel hat, wird niemals wissen, ob er angekommen ist! Wenn du dein Ziel nicht definierst und nicht kennst, wie kannst du jemals wissen, ob du auf dem richtigen Weg bist? Oder wann du angekommen bist?

Ich möchte das an einem konkreten Beispiel erläutern. Du hast wahrscheinlich schon Mal ein Navigationsgerät genutzt. Was würde passieren, wenn du dort folgendes als Ziel eingibst? Ziel =An einen schönen Ort. Wo würde das Navigationsgerät dich dort hinführen? Genau, nirgendwo hin, weil dieses Ziel erst gar nicht akzeptiert wird. Genauso ist es, wenn man sich wünscht glücklich zu sein, eine schöne Beziehung zu haben, mehr Geld zu besitzen, einen tollen Job zu haben, usw. Das sind nämlich gar keine Ziele. Und weil das keine Ziele sind, werden diese erst gar nicht angenommen und deshalb erreichen so wenige das, was sie sich wünschen.

Ist super simpel und doch scheitern sehr viele Menschen schon an diesem Punkt. In der Schule würde man sagen: „Setzen! Sechs!“

Ich selbst habe über 15 Jahre in verschiedenen Unternehmen im Bereich der Mitarbeiterführung gearbeitet. Teams, die ich selbst aufgebaut und geführt habe. Ich kann aus meiner persönlichen Erfahrung bestätigen, dass viele Menschen keine richtigen Ziele haben.

Lösung für fehlende Ziele

Es ist von grundlegender Bedeutung, dass du für dich in Erfahrung bringst, was echte Ziele sind, wie man sich Ziele erarbeitet und setzt und ganz, ganz wichtig, was DEINE wirklichen Ziele sind. Ziele, die du hast, nicht das was andere dir vorschreiben oder einreden. Erst dann wirst Du die Kraft haben, die benötigte Energie freizusetzen.

Du benötigst Unterstützung dabei? Es ist eine der Fähigkeiten dich ich Menschen anbiete. Nämlich ihre wahren persönlichen Ziele zu erkennen und freizulegen und exakt zu definieren, damit du sie tatsächlich in dein persönliches Navigationsgerät eingeben und erreichen kannst.

Ursache 2: Fehlender Wille

Bevor wir diesen Punkt näher betrachten, möchte ich zunächst klären, was das Wort Wille den überhaupt bedeutet. Die Definition für Wille lautet, »Fähigkeit, sich für oder gegen etwas zu entscheiden«. Bezugnehmend zu dem ersten Fehler, nämlich keine Ziele zu haben, kann man hier bereits ableiten, dass wer keine Ziele hat, schon gar nicht in der Lage sein kann, seinen Willen auszuüben! Warum? Wie sollte es möglich sein, sich für etwas (sein Ziel) zu entscheiden, wenn man gar keines hat?

Sollte man die erste Hürde gepackt und sich ein Ziel gesetzt haben, dann erst sind wir in der Lage unseren Willen einzusetzen. Jetzt kommt die zweite, knifflige Herausforderung, die man ebenfalls aus der Definition ableiten kann. Sich für etwas, z.b. sein Ziel, zu entscheiden, bedeutet automatisch sich gegen etwas anderes zu entscheiden.

Ganzheitlicher ErfolgWarum ist das so problematisch? Wir sind durch unsere Erziehung so konditioniert, dass wir darauf ausgerichtet sind, Fehler zu vermeiden. Fehler sind ein Makel, sie bedeuten Versagen und Unfähigkeit. Außerdem erzeugen sie schlechte Gefühle. Wenn wir uns nun entscheiden ‚müssen‘, dann wissen wir zu diesem Zeitpunkt ja noch nicht, ob wir Erfolg haben werden. Es besteht ein Risiko, sein Ziel nicht zu erreichen und zu scheitern. Das ist der Grund für Zögerlichkeit. Wir glauben dass es besser ist noch abzuwarten.

Ein altes Sprichwort sagt: „Nicht entscheiden, bedeutet leiden!“ Das kennst du bestimmt. Man wartet und zögert aber in Wirklichkeit wächst der Druck in uns. Es kostet uns Kraft und Energie und wir stecken fest. Was jedoch tatsächlich geschieht ist, dass wir uns unbewusst entschieden haben, nämlich für das Warten. Wir haben uns durch unser Nichtentscheiden selbst in diese Situation gebracht.

Aus diesem Grunde ist es auch so wichtig, die Willenskraft zu stärken. Das ist wie die Vorbereitung eines Sportlers für eine Olympiade. Diese dauert Jahre, damit zur Zeit der Wettkämpfe sowohl Kraft, als auch Kondition und Technik, sowie mentale Einstellung auf einem optimalen Stand sind. So ist es für jeden von uns wichtig, seine Willenskraft zu stärken. Dazu gibt es sehr viele Techniken.

Wer über eine starke Willenskraft verfügt, der ist auch in der Lage, seinen Willen einzusetzen und die Wahl zu treffen, sich zu entscheiden und voranzuschreiten.

Lösung für fehlenden Willen

Es ist von grundlegender Bedeutung, die Willenskraft zu stärken und zu schulen. Eine große Willenskraft hilft dir dabei, gezielt eine Wahl zu treffen. Wenn du gezielt wählst, kannst du dich auf dein Ziel zu bewegen. Dabei werden nicht alle Entscheidungen optimal sein. Doch das wird dich immer weniger stören, weil du nach dem „Try and Error“ Prinzip ständig dazu lernst. Deine Fähigkeit zu entscheiden nimmt zu. Deine Willenskraft wächst und Du verfügst über das, was man einen starken Willen nennt.

Ein Sprichwort sagt: „Manchmal gewinnt man, manchmal lernt man.“

Ursache 3: Zögern und Unentschlossenheit

Wie du bestimmt bemerkt hast, sind alle Punkte auf gewisse Art und Weise miteinander verknüpft und verbunden. Eine klare Trennung ist tatsächlich nicht möglich. Wie im vorigen Punkt bereits geschrieben, zögern wir oft oder sind unentschlossen.

Das hat jedoch noch weitere, negative Konsequenzen. Auf diese möchte ich in diesem Punkt etwas näher eingehen.

Es heißt, dass nichts ansteckender ist als Begeisterung. Das ist jedoch nicht ganz korrekt. Zögerlichkeit ist genauso ansteckend. Für sich selbst und für andere. Erschwerend kommt hinzu, dass Zögern und Unentschlossenheit auf die eigene Psyche einen negativen Einfluss haben. Der Druck in uns, eine Entscheidung treffen zu müssen verstärkt sich. Wir erfahren innerlichen Stress, der oft dazu führt, dass wir uns Sorgen machen und schlecht schlafen. Wir sind erschöpft und haben das Gefühl, in der Klemme zu stecken. Aus diesen Abwärtsspiralen können oft Depressionen entstehen. Insbesondere, wenn es sich um sehr wichtige Entscheidungen mit vielen Konsequenzen handelt und wir keinerlei Möglichkeit haben, die Folgen unserer Entscheidung abschätzen zu können.

Daher kommt die Aussage, „Nicht entscheiden, bedeutet leiden!“

Lösung für Zögern und Unentschlossenheit

Entscheidungen zu treffen ist erlernbar. du kannst anfangen,dir bewusst zu machen, dass du sowieso jeden Tagen schon sehr viele Entscheidungen triffst. Die Entscheidung morgens aufzustehen oder nicht, Zähne putzen oder nicht, was ziehst du an, frühstückst oder nicht und wenn ja was… Mache dir zunächst einmal ganz bewusst, wie oft du tägliche Entscheidungen triffst. Viele sind Gewohnheiten. Doch könntest du jederzeit etwas anderes entscheiden. Treffe ab sofort in kleinen Dingen andere Entscheidungen und du wirst erkennen, wie gut du Entscheidungen treffen kannst. Erweitere das dann auf andere Bereiche.

Schlussfolgerung und Erkenntnis

Wenn Du ein Profi im Bereich von Entscheidungen werden möchtest, um in Zukunft unter allen Umständen, mit Leichtigkeit Entscheidungen treffen zu können, dann empfehle ich dir eine Weiterbildung in diesem Bereich anzugehen. Das wird dich in völlig neue Dimensionen führen, wodurch sich eine gesteigerte Lebensqualität bei dir bemerkbar machen wird. Mehr Freude und Leichtigkeit.

Was bedeutet das konkret für Dich? Du kommst in die Lage, dir konkrete Wünsche zu erfüllen. Ein Auto, von dem du bisher nur geträumt hast. Du entscheidest dich, eine quälende Beziehung endlich zu beenden und lernst einen neuen Menschen kennen und erlebst wieder das Gefühl geliebt und begehrt zu sein. Du blühst auf, weil du selbst verliebt bist und im siebten Himmel schwebst. Das sind nur einige Beispiele. Du selbst hast es in der Hand, all das zu tun, zu erreichen und umzusetzen.

Kennst Du den Satz, „Jeder ist seines Glückes Schmied!“? Du bist der Schmied DEINES Glücks. Lege jetzt los.

idea„Warum 97% aller Menschen niemals den Erfolg in Beruf, Partnerschaft oder Finanzen erreichen, den sie sich wünschen, und was Sie ganz einfach dafür tun können, um in Zukunft zu den 3% der Erfolgsmenschen zu gehören!“

Hier klicken und mehr erfahren

– Ende Teil 1 –

0

Über den Autor:

Andreas Bernknecht: Spiritual Teacher & Coach, Lebensberater, Seminarleiter für Freiheit im Denken, Handeln und Leben mit dem Ziel durch Freude und Liebe eine neue Dimension für mehr Lebensqualität für viele Menschen zu erlangen.

Schreibe einen Kommentar