10 Top Gründe für Erfolglosigkeit und was Du dagegen tun kannst – inkl Videokurs – Teil 3

Geschrieben von:

In diesem dritten Teil der Serie „10 Top Gründe für Erfolglosigkeit“ geht es darum, noch klarer zu erkennen, dass wir selbst es sind, die über unseren eigenen Erfolg und Misserfolg entscheiden. Wir haben die Macht und Kraft, wir haben die Möglichkeit zu entscheiden und zu handeln. Alles was wir brauchen ist in uns angelegt. Einiges muss mit Sicherheit erst erkannt und bewusst gemacht werden. Anderes muss erlernt, entwickelt, geschult und trainiert werden. Das ist ja das Gute daran. Wir sind die Quelle unseres Erfolges und unseres Misserfolges. Misserfolge sollen uns ermuntern, es anderes zu machen oder überhaupt erst richtig los zu schreiten.

Ursache 7: Fehlende Hartnäckigkeit und Ausdauer

Diesen Punkt möchte ich mit einigen Zitaten beginnen. Lies dir diese Zitat in RUHE durch, verweile bei jedem Zitat und frage dich, was es in deinem Leben bewirken könnte, es umzusetzen und anzuwenden.

Zitate

Beginnen ist Stärke, vollenden können ist KraftGoethe

Keiner weiß, was morgen sein wird, deshalb darf man sich heute nicht aufgeben.Unbekannter Autor

Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen.Thomas Alva Edison

Die schwierigste Aufgabe, die jeder Mensch zu bewältigen hat, ist die, nie aufzugeben.Ernst Ferstl, österreichischer Lehrer und Dichter

Wenn du aufgibst, wirst du nicht erfahren, ob es das nicht doch wert gewesen wäre.Damaris Wieser

Aufgeben heißt am eigenen Willen gescheitert zu sein.Banjamin Stramke

Selfmade Millardär und Gründer der Weltraumtourismus Firma Virgin Galactic, Richard Branson hat in einem Interview auf die Frage, worauf er seinen Erfolg zurückführt geantwortet, dass er darauf tippt, dass es seine Hartnäckigkeit gewesen ist. Weiterhin sagt er: „Nur weil andere nicht von Anfang an an deine Ideen glauben, heißt das nicht, dass sie wertlos sind“. Branson führt never-give-upweitere Beispiele für seine These an: „Stell dir vor, wo J.K. Rowling wäre, wenn sie nicht durchgehalten hätte, als andere die Bedeutung ihrer Bücher nicht erkannten.“ Immerhin sei „Harry Potter und der Stein der Weisen“ zwölfmal abgelehnt worden. Die Geschichte jedes erfolgreichen Menschen sei die Geschichte von zweiten (und dritten, vierten, fünften und sechsten) Chancen, resümiert Branson in seinem Blog. Vor allem solle man sich nicht entmutigen lassen, wenn auf dem Weg nach oben mal was schiefgehe: „Niemand kriegt beim ersten Mal alles richtig hin“, schreibt er. „Was uns ausmacht, ist, wie wir aus unseren Fehlern lernen.“

Lösung für „Fehlende Hartnäckigkeit und Ausdauer“

Hier kann ich als wichtigste Empfehlung folgende geben. Lese Biographien von erfolgreichen Menschen. Recherchiere im Internet Geschichten von erfolgreichen Menschen. Schaue dir an, wie oft diese Fehlschläge und Rückschläge zu ertragen hatten und jedes Mal stärker daraus hervorgingen.

Aus diesem Grund ist es auch sinnvoller, sich große Ziele zu setzen. Denn große Ziele setzen mehr Kraft und Energie frei. Kleine Ziele sind am Anfang gut, um erste Ergebnisse und Erfolgserlebnisse zu generieren. Das stärkt dich, das gibt dir Mut und du kannst anfangen, dir größeres vorzunehmen.

Ursache 8: keine Vision im Leben zu haben

Den wenigsten Menschen ist bewusst, dass es einen radikalen Unterschied zwischen Zielen und Visionen gibt. Aus meiner bisherigen Erfahrung gibt es so gut wie keinen, der mir bisher den Unterschied zwischen den beiden Punkten wirklich erklären konnte. Deshalb habe ich mich viele Jahre auf die Suche begeben und etwas wichtiges herausgefunden. Das ist normalerweise ein zentraler Bestandteil des Seminars „Gateway Experience“, in dem ich Menschen helfe, ihre Ziele klar zu definieren und vor allem, eine echte Vision zu erschaffen. Warum ist das von so großer Bedeutung?

Visionen grenzenlosIn diesem Artikel kann ich nur kurz darauf eingehen, doch möchte ich die Essenz mit dir teilen. Von der Definition kann man folgendes sagen. Ein Ziel ist etwas, dass ich mir als bewusstes Wesen setze, einen Plan und eine Strategie entwickle und letztlich Energie aufwende, um mich auf dieses Ziel hin zu bewegen. Ich will mein Ziel erreichen und mache einen Schritt nach dem anderen.

Eine Vision ist etwas, das in uns angelegt ist. Es ist das große Bild, es ist das tiefe und innige Sehnen, das wovon wir im tiefsten Inneren träumen. Es sind all die großartigen Dinge, die wir so gerne tun würden, weil es uns magisch anzieht, weil es immer und immer wieder in unseren Gedanken und Gefühlen auftaucht. Es sind die Ideen und Phantasien, etwas zu erschaffen, zu erfinden, auszuleben, zu gestalten und vor allem, einen Beitrag zum Großen und Ganzen zu leisten. Visionen geben uns Energie. Visionen erfüllen uns mit purer Lebenskraft.

Lösung für „keine Vision im zu haben“

Wenn du die Wichtigkeit einer Vision einmal richtig verstanden hast, dann wirst du alles tun, um diese zu verwirklichen. Daraus werden die großen Dinge geboren und die Dinge, die für uns selbst groß und von größter Bedeutung sind. Es ist das was uns einen Sinn im Leben gibt. Ich kann und will an dieser Stelle ganz bewusst auf mein Seminar hinweisen. Da ich über so viele Jahre schon mit Menschen arbeite und erleben, wie diese aufblühen, wenn sie eine eigene Vision entdecken. Dann geschehen Wunder. Nimm dir drei Tage Zeit um das wundervolle Seminar „Gateway Experience“ zu erleben und fahre danach mit DEINER Vision des Lebens zurück und setze sie um.

Ursache 9: Angst zu Versagen

Es gibt zwei Urängste in uns Menschen. Die eine ist, nicht zu erreichen was man möchte und die andere, zu verlieren was man hat. Der erste Punkt lautet übersetzt „Angst zu Versagen“.

Es sind tiefe Programmierungen und Indoktrination in uns, die uns davon abhalten auszubrechen, anders zu sein, wir selbst zu sein, etwas zu riskieren und zu wagen. Das möchte ich an einem konkreten Beispiel des Schulsystems aufzeigen. Wenn Kinder in der Schule ein Diktat mit 100 Wörtern schreiben passiert folgendes. Mal angenommen, ein Kind hat 8 Wörter falsch geschrieben, dann werden diese als Fehler bewertet. Das Kind bekommt eine schlechte Note. Der Fokus wird hier auf das Versagen gelenkt und es entsteht das Gefühl, nicht gut genug, nicht perfekt zu sein, weil 8 Worte falsch geschrieben wurden. In Wirklichkeit ist es jedoch so, dass 92 Worte richtig waren, das sind 92%. Die meisten Wörter hat das Kind beherrscht und richtig geschrieben. Das ist eine gigantische Leistung und verdient höchsten Respekt. Stell dir vor, wie sich das Kind fühlen würde, wenn man ihm gratuliert und alle anderen würden noch applaudieren, weil es 92 Wörter richtig geschrieben hat?

Das ist auch in den anderen Fächern so. Das Wenige, was nicht beherrscht wird, wird als Makel dargestellt. So wird schon in unserer Wachstums- und Lernphase das tief sitzende Gefühl, dass wir nicht gut genug sind für diese Welt, verankert. Das Schlimme daran ist, dass uns das gar nicht bewusst ist, weil es ja normal ist. Das bedeutet aber nicht, dass es richtig ist. So gibt es viele Programme, die wir in uns tragen. Indem wir nichts riskieren, können wir nichts falsch machen – glauben wir – und dadurch schützen wir uns unbewusst davor zu Versagen. Das schützt uns davor uns schlecht, fehlerhaft, klein und unwichtig zu fühlen. Niemand möchte sich so fühlen.

Lösung für „Angst zu Versagen“

Werde dir bewusst, was hinter deinen Ängsten steckt und nutze Möglichkeiten, dich damit zu konfrontieren. Nutze Therapiemöglichkeiten, wie z.b. die Synergetik (darüber erscheint hier im Blog in wenigen Tag ein Artikel von einem der führenden Therapeuten Deutschlands – trage Dich in den Newsletter ein, um über neue Themen und Beiträge sofort informiert zu werden).

Man sagt „Wo die Angst ist geht es lang“ und damit ist nicht gemeint, dass dies immer einfach ist und alles super easy läuft. Es sagt, dass dort wo die Angst ist auch unsere Lösung liegt, denn hinter der Angst liegt IMMER die Liebe. Alles was in uns Angst auslöst ist ein Hinweis auf einen nicht geliebten Anteil in uns selbst.

Ein chinesisches Sprichwort sagt „Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt“. Tue ihn. Besuche ein Seminar, bilde dich weiter, lies ein Buch, buche eine gute Therapiesitzung – aber für DICH selbst, tue etwas, handle jetzt, lege los, mache den ersten Schritt… es ist ja schließlich DEIN Leben. Höre mit dem Warten auf.

Ursache 10: Eine fehlende Strategie

Ich habe diesen Punkt bewusst als letzten gewählt. Viele Menschen entwickeln zunächst Pläne und Strategien. Es ist auch gut, eine Strategie zu haben. Doch was nützt es dir, wenn du an den Punkten 1 – 9 scheiterst, weil du dir dieser Prozesse nicht bewusst bist?

Die einzelnen Punkte können letztlich nicht voneinander getrennt betrachtet werden, weil diese nicht chronologisch sondern oft zeitgleich auftreten, einzeln oder gleich mehrere zusammen. Wenn du dich dann den auftretenden Themen stellst und eines nach dem anderen angehst, ist es wichtig letztlich eine gute Strategie zu haben. Damit meine ich einen Handlungsplan.

Ich persönlich habe dafür eine mehrstufige Handlungsstrategie entwickelt, welche den Namen „Erfüllungsstruktur“ trägt. In dieser Struktur ist all das enthalten, was benötigt wird um konsequent seine Ziele anzugehen unter dem Deckmantel einer großen Vision.

Wichtig ist bei einer Strategie, dass du ins Handeln kommst. Nur positiv zu denken, ohne Handlung wird nicht funktionieren. All das Gerede über „Bestellungen beim Universum“, „Visualisiere was du willst“, „Schreibe täglich deine Affirmationen“ und, und, und, wird nicht funktionieren und wird nicht ausreichen, um dein Leben nachhaltig in die Richtung zu ändern, welche du dir wünschst. Du wirst eher frustriert sein.

Ich bin ein Befürworter von positivem Denken. Aber nur in Verbindung mit positivem Handeln, das darauf ausgerichtet ist, das zu erreichen, was du wirklich willst. Das was in deinem Lebensplan angelegt ist und in die Realität geboren werden will – durch DICH!!!

Lösung für „eine fehlende Strategie“

Wenn du wirklich willst und bereit bist, die Punkte 1 – 9 anzugehen, dann solltest du eine Strategie für die Umsetzung deiner Ziele und Wünsche entwickeln. Ideal ist es eine konkrete Handlungsanleitung zu haben, die du täglich umsetzen kannst. Eine Anleitung, die du in deinen Alltag integrieren kannst und die sich in der Praxis bewährt hat.

idea„Warum 97% aller Menschen niemals den Erfolg in Beruf, Partnerschaft oder Finanzen erreichen, den sie sich wünschen, und was Sie ganz einfach dafür tun können, um in Zukunft zu den 3% der Erfolgsmenschen zu gehören!“

Hier klicken und mehr erfahren

Ich habe eine solche Anleitung über viele Jahre entwickelt und schule Menschen auf meinen Seminaren darin, diese zu erlernen und im Alltag anzuwenden. Die Ergebnisse sprechen für sich. Denn nur, wenn etwas tatsächlich im Alltag anzuwenden ist, ist es nachhaltig von Wert.

0

Über den Autor:

Andreas Bernknecht: Spiritual Teacher & Coach, Lebensberater, Seminarleiter für Freiheit im Denken, Handeln und Leben mit dem Ziel durch Freude und Liebe eine neue Dimension für mehr Lebensqualität für viele Menschen zu erlangen.

Schreibe einen Kommentar