Gedanken sind die Bausteine deines Lebens

Geschrieben von:

Warum es so wichtig ist, diese Bausteine zu kennen und richtig zu nutzen

Die Bausteine des Lebens zu nutzen ist von elementarer Bedeutung. Ähnlich demjenigen der sein Haus baut, ist es wichtig, die richtigen Materialen zu verwenden und zwar in der richtigen Art und Weise. Wer sich nicht auskennt oder die Bausteine falsch nutzt, erreicht nicht das gewünschte Ergebnis.

Das Unterbewusstsein öffnet sich den Suggestionen durch Worte schwer, denn sie müssen den wachbewussten Verstand durchlaufen. Dieser wachbewusste Verstand oder auch Tagesbewusstsein genannt ist eine Art Durchgangshüter, begrenzt durch die fünf Sinne.

gedanken sind die bausteine deines lebens

Dieser Hüter meldet sich – auch wenn uns dies nicht bewusst ist – sobald wir Gedanken denken die sich gegen unsere Überzeugungen wenden. Das inner Bild – die Visualisierung – also das “Denken” in klaren, vollständigen Bildern, geht direkter in das Unterbewusstsein über und bringt dadurch auch rascher den gewünschten Erfolg.

Stell es dir vor

Warum? Es ist einer der effektivsten Wege um zu erschaffen was du willst. Neueste wissenschaftliche Untersuchungen des Gehirns zeigen, dass es keinen Unterschied macht ob du einen Gegenstand mit deinen Augen betrachtest oder ob du dir genau diesen Gegenstand mit geschlossenen Augen visualisierst. Im Gehirn wird exakt das selbe Zentrum aktiviert und “leuchtet” auf. Aufleuchten bedeutet in diesem Fall, dass dort sehr intensive elektrische Aktivitäten ablaufen. Für das Gehirn selbst ist es ohne Bedeutung ob ein Gegenstand demnach “außerhalb” des Körpers betrachtet wird oder ob es nur eine Imagination ist.

Alles beginnt im Denken

Achte auf deine GedankenAlles was wir heute erleben wurde zunächst gedacht. Es ist völlig egal ob es sich um einen Stuhl oder ein Mobiltelefon handelt. Autos, Flugzeuge, Fernseher oder was auch immer waren zunächst nur als Idee da. Daraus entstand ein inneres Bild welches dann Realität wurde.

Schauen wir uns das an einem Beispiel konkreter an, nämlich der Entstehung eines Hauses. Es beginnt mit der Idee ein Haus zu bauen. Man weiß wie viele Zimmer es haben soll, wie die Form ungefähr ist, wo es stehen soll und viele andere Details. Dann folgt das Gespräch mit dem Architekten und dieser nimmt dann die Arbeit auf. Er zeichnet, plant und entwirft die Skizze, also die Vorlage für das Haus. Während dieser Phase wird das eigene inner Bild schon wesentlich klarer. Eine wichtige Aufgabe hat dann noch der Statiker, der berechnet ob alle Elemente des Hauses auch tragfähig sind. Ist die Arbeit des Architekten abgeschlossen ist der Plan fertig. Erst dann beginnt die Umsetzung in der Realität. Hier kann man sehr gut erkennen wie wichtig die Imaginationen sind, denn ohne diese hätte man niemals einen Architekten beauftragt.

Und ohne den fertigen Plan wäre es für den Bauleiter vollkommen unmöglich das Haus zu bauen, denn der befolgt ja einfach nur den Plan. Nach dieser Vorlage entsteht dann das gewünschte Haus, beginnend mit dem Gedanken.

Auf das Detail kommt es an

imagination-213x300Nutze deinen enormen Einfallsreichtum und deine blühende Phantasie, um deine Ziele und Wünsche durch die bildhafte Vorstellung in dein Unterbewusstsein zu programmieren, damit die Verwirklichung beginnen kann. Du wirst feststellen, dass immer mehr Details in deinem Bild auftauchen, wenn du anfängst dir dieses immer und immer wieder vorzustellen. Mit jedem Mal wird das Bild deutlicher und du kannst es dir länger vorstellen. Zusätzlich wirst du feststellen dass immer mehr Details in diesem Bild möglich sind und dann kommt etwas ganz wichtiges. Du wirst anfangen es zu fühlen, zu spüren und eine Art brennen im Solar Plexus ist vorhanden. Genau jetzt fängt der eigentliche Schöpfungsprozess an.

Nutze jede Chance

Achte darauf welche Möglichkeiten und Chancen sich ergeben. Du wirst feststellen dass plötzlich Ereignisse stattfinden die mit deinem Wunsch oder Ziel zu tun haben. Du hast ein interessantes Gespräch, du liest einen Text, jemand erzählt dir beiläufig etwas, du lernst jemanden kennen…

Es gibt unzählige Chancen denn nun ist der Fokus auf dem Wunsch und Ziel ausgerichtet und wir haben nun nicht nur Chancen, sondern wir erkennen sie auch. Da wir in einer Welt leben und einen Körper haben ist es nun noch erforderlich zu handeln, denn genau dafür ist der Körper mit seinen Werkzeugen da. Wir können schöpferisch tätig werden und uns an dem Geschaffenen erfreuen.

Mentales Krafttraining

Übung macht den Meister und genau wie beim Krafttraining für den Körper bei dem man im Laufe der Zeit die Gewichte und die Trainingszeit erhöht um die Muskeln wachsen zu lassen, so ist es auch beim Training des Gehirns. Wir müssen die Fähigkeiten trainieren. Auch wenn es am Anfang schwierig erscheint für einen längeren Zeitpunkt bei einem mentalen Bild zu bleiben und dann noch die passenden Gefühle dazu zu haben, so ist es doch möglich dies immer weiter zu perfektionieren.

Du wirst eine enorme Freude erfahren wenn du plötzlich die Ergebnisse bekommst die du ganz bewusst hervorgerufen und erschaffen hast. Dies wird dir deine ursprüngliche Macht und Schöpferkraft zurückgeben, die nie verloren sondern nur ungenutzt war. Ungenutzt im Sinne von nicht bewusst und aktiv eingesetzter Schöpferkraft, denn wer nicht bewusst erschafft, der erschafft unbewusst. Man kann nämlich nicht, nicht erschaffen.

0

Über den Autor:

Andreas Bernknecht: Spiritual Teacher & Coach, Lebensberater, Seminarleiter für Freiheit im Denken, Handeln und Leben mit dem Ziel durch Freude und Liebe eine neue Dimension für mehr Lebensqualität für viele Menschen zu erlangen.

Schreibe einen Kommentar