Dankbarkeit, ein mächtiges Mantra und Schöpfungswerkzeug

Geschrieben von:

Warum ist Dankbarkeit ein so mächtiges Mantra und Schöpfungswerkzeug?

Für meine Erkenntnis empfinde ich tiefe Dankbarkeit. Ich bin kein Physiker. Jedoch verstehe ich die Aussagen, welche die Quantenphysik uns vermittelt. Wer diese mit alten Legenden, Mythen, Religionen und ähnlichen Themen abgleicht wird erstaunt feststellen, wie alt das Wissen um die Quantenphysik bereits ist. Es wurden andere Worte als heute in der Quantenphysik genutzt. Die Grundaussagen sind jedoch identisch. Wer sich Heisenbergmit dem Nullpunktfeld beschäftigt und auf der anderen Seite Gott als unveränderliches “Wesen”  sieht, aus dem heraus alles entstanden ist, der wird im Laufe der Zeit immer mehr staunen. Das tiefere Wissen zu erfassen und im eigenen Leben anzuwenden, ist Ziel und Zweck. Gott überhaupt mit einem Begriff zu benennen oder zu beschreiben ist an sich schon falsch und unmöglich. Genauso unmöglich ist es, das Nullpunktfeld überhaupt verstehen zu können. Jeder Versuch ist schon zum Scheitern verurteilt, da es jenseits jeglicher Begrifflichkeit ist.

Dankbarkeit

Ein Begriff taucht immer wieder auf, je mehr man versucht in das Mysterium des Schöpfungsprozess einzutauchen. Dieser ist Begriff ist “Dankbarkeit”. Ich meine damit nicht, wenn man Danke sagt, weil man ein Geschenk erhalten hat oder weil einem jemand einen Gefallen getan hat.Es geht um das Gefühl, mit allem verbunden zu sein. Es geht um tiefstes Vertrauen, dem Leben gegenüber. Es geht darum, dieses Gefühl zu spüren, auch wenn das Leben gerade in einem Chaos ist und die Lebensumstände nicht mehr zu ertragen sind. Sich bewusst zu sein, dass auch dies ein Teil des Weges ist, der einen prägt und dazu führt, dass man sich weiter entwickelt, dass man reift. Es sind die schweren Phasen im Leben, indem man zu dem Brillianten geschliffen wird, der man schon immer war.

Dankbarkeit Gespräche mit Gott

Was ist denn nun der “Zauber” um die Dankbarkeit?

Mit einfachen Worten ist es eine Möglichkeit, die wir nutzen können. Und es ist eine Fähigkeit, die wir entwickeln können. Was bedeutet das konkret. Das gewaltige Potenzial, welches die Dankbarkeit in sich trägt ist bereits vollkommen in uns angelegt. Es muss nur freigelegt, entwickelt und genutzt werden. Wie es in Gespräche mit Gott heißt, nehmen wir damit die Wirklichkeit vorweg. Wir erschaffen, was wir tief in uns durch die Dankbarkeit bereits gesät haben. Der Same erlangt durch die Dankbarkeit die Kraft aufzugehen und zu wachsen. Wir haben es in uns bereits erschaffen und durch die Dankbarkeit wird es im Außen sichtbar werden. Dies ist eine Gesetzmäßigkeit.

Energie folgt der Aufmerksamkeit, sagt man. Es ist allerdings wichtig, dass wir die Dankbarkeit nicht missbrauchen können, sozusagen als Dünger für eine Saat die gegen die göttlichen und damit kosmischen Prinzipien verstößt. Das ist, was man schwarze Magie nennt. Dankbarkeit ist somit die echte, wahre, tiefe und innige Dankbarkeit über das Bewusstsein, dass wir geliebt sind, so wie wir sind. Es gibt nichts zu verändern, zu verbessern. Wir SIND.

Paul Coelho – Dankbarkeit

Die folgenden, wunderschönen Zeilen stammen von Paulo Coelho, der mit seinen Büchern bereits viele Menschen inspiriert und zum Nachdenken angeregt hat.

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;
Sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.
Ich danke allen, die mich belogen haben;
Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;
Sie haben meinen Mut geweckt.
Ich danke allen, die mich verlassen haben;
Sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;
Sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben;
Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

Vor allem aber danke ich all jenen,die mich lieben, so wie ich bin;
Sie geben mir die Kraft zum Leben!
Danke.

Deine Erfahrungen inspirieren vielleicht andere – Teile Sie mit…

Wie hast Du Dankbarkeit in Deinem Leben erlebt?

Hast Du Beispiele aus Deinem Leben, in dem Dankbarkeit Veränderungen gebracht hat?

Was sind Deine Erfahrungen mit Dankbarkeit?

Nutze unten das Kommentarfeld. Vielleicht ist dein Tipp, deine Idee, deine Erfahrung genau das, was jemand anderen inspiriert, ihm/ihr Kraft und Mut gibt.
2

Über den Autor:

Andreas Bernknecht: Spiritual Teacher & Coach, Lebensberater, Seminarleiter für Freiheit im Denken, Handeln und Leben mit dem Ziel durch Freude und Liebe eine neue Dimension für mehr Lebensqualität für viele Menschen zu erlangen.

Kommentare

  1. Rita  Dezember 4, 2015

    Ich bin Dankbar für alles was ich bin und habe jeden Tag. Das hat mich in vollkommene Harmonie und mit meiner Gabe in Verbindung gebracht.

    antworten
    • Andreas Bernknecht  Dezember 4, 2015

      Hallo Rita, diese Erkenntnis kann ich voll und ganz bestätigen. Übung macht den Meister 😉

      antworten

Schreibe einen Kommentar