Es ist immer Jetzt – Teil 1

Geschrieben von:

Was wissen Sie über Zeit? – Weniger als Sie glauben!

Was ist Zeit? Wenn mich niemand fragt, weiß ich es. Wenn ich es erklären will, weiß ich es nicht.Der heilige Augustinus

Was ist das Ziel dieses Artikels?

Das Sie für einen Moment aus der Illusion “Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft” aussteigen und ganz im JETZT sind. Lassen Sie sich auf diesen Artikel ein und erleben Sie das einzigartige Gewahr sein des jetzigen Moments. Das ist wahre Unendlichkeit.

Es-ist-immer-JetztDie Aussage “Ich habe keine Zeit” ist “wahrer” als es den allermeisten Menschen bewusst ist. Tatsächlich erleben die allermeisten Menschen, zumindest in der westlichen Welt, immer wieder das Gefühl, keine Zeit zu haben. Warum ist das so? Da Zeit an sich kein real existierendes Objekt oder Ding ist, kann man logischerweise auch keine Zeit haben. Man kann sie weder nutzen, noch verschwenden. Das ist der wahre Grund, warum wir so oft in Zeitnot geraten. Wir sind in allen möglichen Gedankenstrukturen gefangen, welche sich um die folgenden zwei Punkte drehen:

1) Wir beschäftigen uns mit Themen, Situationen oder Menschen aus der Vergangenheit. Entweder weil es so schön war oder aber weil wir dort unerledigte Themen haben.

2) Wir beschäftigen uns mit Themen, Situationen oder Menschen in der Zukunft. Entweder weil wir ein Ziel haben (das ist die Ausnahme) oder weil wir Sorgen und Befürchtungen, in Bezug auf die Zukunft, haben.

Aus meiner direkten eigenen Erfahrung und aus der Arbeit mit Menschen, kann ich bestätigen, dass es vielen so geht. Wir sind überall außer im JETZT. Aber das Jetzt ist der einzige Moment, in dem Leben stattfindet. In seinem Buch “Die Kraft der Gegenwart – Eckart Tolle” schreibt Eckart Tolle dieses Dilemma. Zusammengefasst heißt es darin:

“Es gibt nur diesen Moment. Und darin liegt unsere Kraft. Denn das Jetzt ist der Eingang zu unserer tiefsten inneren Glückseligkeit, zu ewigem Sein, zu dem Frieden, den wir unser Leben lang ersehnten, verfolgen, jagen, verpassen. Hier ist er. Dieses Buch, bestechend in seiner Einfachheit und Poesie, ist ein Augenöffner und Herzensöffner für jeden, vom Anfänger in spirituellen Dingen bis zum alten Hasen. Alle Hintertürchen werden sanft geschlossen, bis wir vor dem Jetzt stehen. Hier ist ein Tor, sagt Eckart Tolle, nutze es!” Quelle: Secret-Wiki

Aber warum erleben wir die Zeit so täuschend echt, wenn Sie doch gar nicht vorhanden ist?

Layout_fotolia_31736875Dies kann man sehr gut am Beispiel eins Filmprojektors im Kino erklären. Sie sitzen im Kino und sehen sich einen Film an. Sie sehen wie Menschen sich bewegen, Autos fahren, Dinge geschehen und das kommt uns sogar so echt vor, dass wir angespannt, traurig, aufgeregt oder fröhlich sind. Doch alles das ist lediglich eine Illusion. Warum?

Filme im Kino und Fernsehen sind aus Einzelbildern aufgebaut und zwar 25 Stück pro Sekunde. Ab 24 Bildern pro Sekunde bewegen sich die Bilder vor unserem Auge – unser Gehirn errechnet daraus eine regelmäßige Bewegung – der Film läuft. Dabei können wir die einzelnen Bilder nicht mehr auseinander halten.

In Wirklichkeit sehen wir 25 starre, unbewegte Bilder, die sich lediglich so schnell hinter einander erscheinen, dass unsere Wahrnehmung zu träge ist, dies als einzelne Bilder zu erkennen. Sie können es mit einem Daumenkino vergleichen. Bei einem Film von exakt 90 Minuten Länge sehen wir also 135.000 einzelne, starre und unbewegte Bilder. Es gibt hier also eine Wirklichkeit und das was wir als Realität erleben. Diese Unterscheidung sollten Sie für sich mal näher betrachten, da sie in ALLEN Bereichen unseres Lebens ständig präsent ist. Von dem bekannten Professor Hans Peter Dürr gibt es ein Buch mit dem Titel “Wir erleben mehr als wir begreifen”. Das behandelt sehr ausführlich diese Thematik aus quantenphysikalischer Sicht.

Die Gleichzeitigkeit allen Seins

Schauen wir uns nun einen weiteren Punkt an, der von entscheidender Bedeutung ist. Während wir den Film ansehen laufen Bilder der Reihe nach ab – obwohl – der gesamte Film immer vollständig vorhanden ist. Dies schon ab dem ersten Bild. Nochmals: Auf der Filmrolle ist der gesamte Film da, bevor wir ihn ansehen. Während wir den Film sehen ist alles gleichzeitig und komplett auf der Filmrolle. Und nachdem der Film für uns zu Ende ist, ist er tatsächlich noch auf der Filmrolle. Das bedeutet, dass es hier eine Schnittstelle zwischen zwei verschiedenen Ebenen/Dimensionen gibt. Dieses Phänomen ist permanent in unserem ganzen Leben vorhanden.

Wenn Zeit wirklich existiert, kann man auf jeden Fall sagen, dass es das sozialistischste System überhaupt ist. Jeder Mensch hat 24 Stunden

Machen wir den nächsten Schritt. An dieser Stelle werde ich einige Themen nur andeuten ohne tiefer darauf einzugehen. Dies werde ich in weiteren und gesonderten Artikeln hier im Blog noch veröffentlichen (Unten in den Newsletter eintragen um stets über neue Beiträge informiert zu sein). Auf der subatomaren Ebene, also dort wo es in den Bereich des kleinsten geht, stimmen die Gesetze der klassischen Physik wie Newton sie propagiert hat nicht mehr. Dort gibt es vollkommen andere Gesetzmäßigkeiten. So ist es unter anderem sehr interessant, dass wenn man ein Atom in immer kleinere “Stücke” zerteilt, man nichts materielles findet. Das ist ein Phänomen von allergrößter Tragweite. In diesen unvorstellbar kleinen Welten findet man nur noch Energie. Energie mit unbeschreiblich großen Kräften (z.B. Kernenergie).

Das was wir also als Materie erleben, also all die Dinge die so normal für uns vorhanden sind, sind in Wirklichkeit auf der kleinsten Ebene nur Energie und keine Materie. Achtung: Hier nochmals der Hinweis, dass ich an dieser Stelle nicht weiter darauf eingehe, da wir ja über das Thema Zeit reden. Und da kommen wir nun hin, denn auf diesen aller-aller-allerkleinsten Ebenen gibt es eine sogenannte Quantenfluktuation. In ganz einfachen Worten ausgedrückt bedeutet dies, dass Partikel aus dem “Nichts” / “Vakuum” (Nullpunktenergiefeld) erscheinen und in einem unvorstellbar kurzen Bruchteil eines Augenblicks wieder in dieses Nichts verschwinden. Alleine das ist schon vollkommen unmöglich, gedanklich verstehen zu wollen, denn unser Verstand existiert nur weil es etwas gibt. Deshalb ist für ihn das Nichts einfach nicht vorstellbar. Es ist außerhalb der Vorstellungswelt.

Kommen wir nun zum Kern dessen was ich sagen möchte. Aus diesem Vakuum heraus kommt etwas (Partikel, Energie, etc.) und verschwindet wieder. Das in einem so unvorstellbar kurzen Moment und dann wiederholt es sich, immer und immer wieder. Das Milliarden mal pro “Sekunde” (eigentlich darf man das Wort Sekunde hier gar nicht verwenden, da die Sekunde nur für unseren Verstand existiert und das Produkt einer illusionären Wahrnehmung ist). Vergleichen wir das nun noch einmal mit dem Filmprojektor und den 25 Bildern pro Sekunde. Es ist derselbe Effekt. Wir sind nicht in der Lage die Wirklichkeit zu sehen oder zu erkennen. Dadurch entsteht auch das Phänomen der Zeit: Es ist etwas da – dann nicht – dann wieder – dann nicht ……

Ich möchte an dieser Stelle stoppen, da ich wie ja bereits zu Anfang angekündigt, Sie aus dem Spiel von “Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft” herauszulösen, wenn auch nur für einen kurzen Augenblick. Denn wir sind so sehr an das Phänomen Zeit gewöhnt, dass wir sofort darin zurückfallen, wenn wir mal zeitlos sind. Das sind wir zwar IMMER, aber wir erleben es anders.

Ich empfehle die Bücher von Eckart Tolle und vor allem seine Vorträge in deutscher Sprache über diese Themen. Nachfolgend eine kleine Auswahl.

Das “Geheimnis” der 86.400

Jeder hat Sie, diese 86.400 – jeden Tag. Die Frage ist,

  • …wie nutzen Sie diese?
  • …gehen Sie Verantwortungsvoll damit um?
  • …könnten Sie sie besser nutzen und einsetzen?

Wovon spreche ich hier? Was meine ich damit. An dieser Stelle verweise ich auf eine wunderbare Geschichte. Laden Sie sich das folgende PDF Dokument herunter und lesen Sie das Geheimnis der 86.400 selbst. Viel Spass!

link-template-default-ext

Zitate zum Mit-denken

“Yesterday is history, tomorrow is a mystery, today is a gift that’s why we call it “The Present”!”

” Es ist immer JETZT, in alle Ewigkeit” (Paul Schibler)

“Wer der Vergangenheit nachtrauert und sich fürchtet vor der Zukunft, der verpaßt die Gegenwart”

“Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.” (Marie von Ebner-Eschenbach)

“Außerhalb des Verstandes ist nur reines Sein.” (Nisargadatta Maharaj)

Genieße die Gegenwart

In diesem Video sind sehr schöne Zitate und Weisheiten zusammengefasst. Schauen Sie es sich an und genießen Sie den Moment.

Meditation für JETZT

Das folgende Video kombiniert wunderschöne Aufnahmen mit Musik, die zum Entspannen einlädt. Wenn Sie sich die Zeit nehmen es anzuschauen und einfach mal bei den Bildern und der Musik sind.

Mary Roos – “Es ist immer Jetzt”

Und einfach noch ein Song mit einem wirklich sehr schönen Text, passend zu dieser Thematik.

0

Über den Autor:

Andreas Bernknecht: Spiritual Teacher & Coach, Lebensberater, Seminarleiter für Freiheit im Denken, Handeln und Leben mit dem Ziel durch Freude und Liebe eine neue Dimension für mehr Lebensqualität für viele Menschen zu erlangen.

Schreibe einen Kommentar